Ziele und Aufgaben

Der Geschichtsverein Markgräflerland stellt sich vor

Wo liegt das Markgräflerland ?

Das Markgräflerland, im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland, genauer im badischen Teil des Landes Baden-Württemberg, ist im Westen vom Oberrhein begrenzt, im Osten vom Schwarzwald, im Norden vom südlichen Breisgau und im Süden vom Basler Rheinknie.

Es ist 1444 entstanden aus den historischen Herrschaften Rötteln, Sausenberg und Badenweiler. Dazu kamen die ehemals unter österreichischer Landeshoheit stehenden Gebiete sowie die Besitzungen des ehemaligen Bistums Basel, jeweils innerhalb dieser geographischen Grenzen.

Wer sind die Mitglieder des Geschichtsvereins?

Der 1929 gegründete „Geschichtsverein Markgräflerland“ – bis 1990 „Arbeitsgemeinschaft Markgräflerland“ – wird heute von rund 1000 Mitgliedern unterstützt. Diese Mitglieder kommen aus allen Schichten der Bevölkerung. Ihre Wohnorte konzentrieren sich auf das Markgräflerland und die angrenzenden Gebiete, jedoch sind weltweit Mitglieder an unserer Arbeit interessiert. Der Mitgliedsbeitrag beträgt z. Zt. € 25,60 für Einzelmitglieder, € 51,10 für korporative Mitglieder. Auch eine Partnermitgliedschaft ist möglich. Im Mitgliedsbeitrag ist jährlich ein Band der Zeitschrift „Das Markgräflerland“ enthalten.

Welche Aufgaben hat der Geschichtsverein?

Der Verein will das Interesse der Einwohner, insbesondere auch der neu Hinzugezogenen und der Jugendlichen, wecken für folgende Ziele:

Erforschung der Geschichte des Markgräflerlandes und seiner angrenzenden Gebiete in allen ihren Zweigen, der Volks- und Naturkunde, der Geologie und Genealogie. Auch die Belange des Natur- und Denkmalschutzes sollen gefördert werden.

Wie werden unsere Ziele erreicht?

Es werden öffentliche Veranstaltungen durchgeführt, über die in den Tageszeitungen berichtet wird:
eine Tagung pro Jahr in jeweils wechselnden Orten des Markgräflerlandes oder seiner angrenzenden Gebiete, wobei Gäste willkommen sind.
eine Mitgliederversammlung im Rahmen der Jahrestagung
Studienfahrten, zu denen auch Nichtmitglieder eingeladen sind; besucht werden jeweils geschichtsträchtige Orte im Markgräflerland, dem nördlich angrenzenden Gebiet, der Schweiz oder des Elsass.
Außerdem wird jährlich ein Band der Zeitschrift „Das Markgräflerland“ mit ca. 220 Seiten herausgegeben. Der Preis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.

Die Zeitschrift „Das Markgräflerland – Beiträge zu seiner Geschichte und Kultur“

In jedem Band wird in anschaulicher Weise ein Ort des Markgräflerlandes dargestellt. Außerdem gibt es ausführliche Beiträge über die Geschichte von Dörfern und Städten, über interessante Bauten, archäologische Ausgrabungen sowie Aufsätze über bekannte Persönlichkeiten und Künstler. Auf Ausstellungen, kulturelle Veranstaltungen und aktuelle Buchausgaben wird hingewiesen.

Zahlreiche farbige und schwarz-weiße Abbildungen ergänzen die Texte.

Der Geschichtsverein Markgräflerland erfüllt seine Aufgaben auf ehrenamtlicher und unentgeltlicher Basis und finanziert sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Damit Ihre Spende steuerlich absetzbar ist, erhalten Sie von uns eine Spendenbescheinigung.

>Wikipedia zum Geschichtsverein-Markgräflerland<